suchen 
Auswahl
· Home
· Der Verein
· Die Heimatstube
· Aus dem Fundus
· Modellbahn
· Hist. Presse-Archiv
· Bilder-Galerie
· Impressum
· Mitglieder
  
  

Wer ist online?
Es sind 22 Besucher online..
  
  



Link
  
  

Click öffnet Homepage
  
  

Click öffnet Homepage
  
  

Neuigkeiten aus dem Ort 18.11.2009, Zeuthen,
18.11.2009 Kategorie: Kommune 
geschrieben von: Joe am 03.12.2009, 23:24 Uhr   , (aus sicherer Quelle)  
18.11.2009:  

Kommentar des Monats - Artikel aus Zeitschrift "Am Zeuthener See" Nr. 10 - 18.11.2009, Seite 3

Liebe Kommentarfreunde,

der aufregende Monat Oktober liegt hinter uns. Er brachte uns zwar politische Spannung und manche Aufregung, wie sich aber die neuen Konstellationen entwickeln, bleibt abzuwarten. Mich beschleicht nur manchmal ein ungutes Gefühl, wenn man sich immer wieder auf den "Auftrag der Bevölkerung" beruft, aber Mehrheiten zusammen gezimmert werden, deren Ziele und Absichten vor kurzer Zeit noch weit auseinander lagen.

Allein das Wort "Wachstum" weckt in mir zwiespältige Überlegungen. Denn es ist noch kein Baum in den Himmel gewachsen, nur eins ist doch durch die Finanzkrise und die Vorhaben deutlich geworden: die Verschuldung ist bisher der Posten, dessen Wachstum jetzt schon vorhersehbar ist.

Vor uns allen liegt ja noch die große Impfaktion gegen die "Schweinegrippe". Die offizielle Information hat leider bei zahlreichen Bürgern Unsicherheit erzeugt, nicht nur, weil an erster Stelle "leitende Persönlichkeiten" stehen, vor allem aber, weil wohl die Tests noch nicht zu Ende geführt wurden. So kann jeder Impfwillige sich aussuchen, ob er die (noch nicht absehbaren) Nebenwirkungen in Kauf nimmt, oder ob er nicht noch abwartet, welche Erfahrungen mit den Geimpften gemacht werden.

Ich möchte an dieser Stelle nicht auch noch auf den November 1989 verweisen, das haben alle Medien in umfangreichen Maße getan, nicht nur der 9. November 1989 ist ein Tag des Gedenkens, sondern auch der Volkstrauertag und der Totensonntag.

Im Monat Oktober führte uns ein trauriger Anlass auf den Friedhof. Frau Sigrid Schella ist von uns gegangen. Ich kannte sie Jahrzehnte und habe sie immer wieder bewundert, mit welcher Energie und Ausstrahlung sie an der Schule gewirkt hat. Sie war Mutter, Lehrerin und Mentorin und sie hat entscheidenden Anteil an der Entwicklung der Schule zu ihrem heutigen Ansehen weit über unser Zeuthen hinaus. Die große Teilnahme an der Trauerfeier zeigte auch die hohe Achtung, die man ihrem Lebenswerk zollt.

Wir in Zeuthen werden im Januar eine Bürgermeisterin begrüßen können, und ich wünsche sehr, Frau Burgschweiger hat die Kraft, die Probleme anzugehen und zu lösen, die vor der Wahl als Ziel oder Absicht angestrebt wurden.

Das kulturelle Angebot in Zeuthen hat sich erheblich erweitert. Der Seniorenbeirat bietet zahlreiche Vorträge und Diskussionsrunden an; in der Martin-Luther-Kirche etablieren sich Gesprächskreise und finden Konzerte statt; der Fontäne Freundeskreis Zeuthen gestaltet literarische Veranstaltungen, wie den Vortrag über Fontanes Verhältnis zu Pommern; der Männerchor erweitert seine internationalen Verbindungen mit seinem Besuch in Poznan. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Klaus-Dieter Kubick wurde gemeinsam mit den Nachbargemeinden und den Gewerbevereinen ein erstes überregionales Gewerbefest veranstaltet.

Ihr Hans-Georg Schrader

Quelle: Dokumente der komm.Verwaltung: Verlag und Gemeinde Zeuthen (Hrgb.), Am Zeuthener See,,   


18.11.2009 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
  Nicht angemeldete Benutzer können keine Kommentare verfassen
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
  © 2001 - 2017     Navigation Navigation  
www.heimatfreunde-zeuthen.de - www.chronik-zeuthen.de