suchen 
Auswahl
· Home
· Der Verein
· Die Heimatstube
· Aus dem Fundus
· Modellbahn
· Hist. Presse-Archiv
· Bilder-Galerie
· Impressum
· Mitglieder
  
  

Wer ist online?
Es sind 19 Besucher online..
  
  



Link
  
  

Click öffnet Homepage
  
  

Click öffnet Homepage
  
  

Heimatfreunde Projekte   

ProjektbeschreibungZeuthen  

  (1612 Aufrufe)   

150 Jahre Berlin - Görlitzer Eisenbahn

Was wäre Zeuthen und seine Nachbarorte ohne die durchführende Eisenbahnstrecke von Berlin nach Cottbus und weiter nach Görlitz. Diese Eisenbahnstrecke brachte die Anbindung an Berlin und damit ein stetiges Wachstum der Orte an dieser Eisenbahnstrecke.

Ab 1871 eine Haltestelle bei Bude 20, ab 1897 ein eigener Bahnhof - Mit der Bahn kamen die vielen Sommerfrischler aus der Großstadt an den Wochenenden in den Ort oder werktags die Einwohner zu ihrer Arbeitsstelle nach Berlin. Mit der Eisenbahn wurden auch viele Waren, Güter und Baumaterial für die Bürger und die Handwerksbetriebe herangeschaftt oder abgesandt. Diese Entwicklung nahm ihren Anfang vor 150 Jahren mit dem Bau der Berlin-Görlitzer Eisenbahn.

1874 errichtete August Hankel auf eigenen Kosten auf Miersdorfer Terrain "ein Stationsgebäude mit Perron". Dieser Haltepunkt "Hankels Ablage" wurde später ausgebaut und im Namen zu "Hankels Ablage - Zeuthen" erweitert, bis er 1897 durch den Neubau eines Bahnhofes auf Zeuthener Gebiet, dann als Bahnhof "Zeuthen", abgelöst wurde. Seit die ersten Züge in den Ortschaften an der Bahnstrecke hielten, entwicketen sich die Wünsche der Einwohner immer schneller als die Möglichkeiten und die wirtschaftlichen Interessen der Bahn selbst. Schon bald gründete sich ein Görlitzer- Bahn- Vorortsverein, der viele Petitionen an die Bahnverwaltung richtete und neue Haltestellen, mehr Züge, günstigere Abfahrzeiten usw. forderte. Auch viele Gemeindevorsteher oder selbst Bürger richteten Bittgesuche oder Nachfragen an die Bahn, insbesondere als dann ab 1931 in Zeuthen, Miersdorf und Wildau viele Flächen parzelliert und zum Verkauf angeboten wurden. Das gipfelte sogar darin, dass der Immobilienmakler Schrobsdorff, der große Flächen zwischen Wildau und Miersdorf anbot, mit der "baldigen Einrichtung" einer Haltestelle "Seebad Wildau" im Bereich des heutigen Seehotels warb. Erst 1951 konnte mit Inbetriebnahme der S-Bahn bis Königs Wusterhausen eine wirkliche Verbesserung beim täglichen Verkehr für die Einwohner der Ortschaften erreicht werden.

Im Jahr 2001 konnten wir schon einmal ein Eisenbahnjubiläum begehen: 50 Jahre S-Bahn-Strecke Berlin-Grünau – KW. Damals waren die Eisenbahnfreunde, unseren Verein gab's da noch nicht, mit einer kleinen Ausstellung in der Heimatstube präsent. Die Ausstellung war auch in Eichwalde zum Rosenfest und zum Bahnhofsfest in KW zu sehen. Und jetzt bereiten wir wieder eine Ausstellung vor!

2016, genauer am 21. September, können wir die Inbetriebnahme der Strecke Berlin – Cottbus feiern, die bereits im Jahre 1866 für den Personenverkehr fertig gestellt war. Die gesamte Strecke bis Görlitz wurde dagegen erst am 31. Dezember 1867 dem Verkehr übergeben, so dass im Jahre 2017 um die Weihnachtszeit noch einmal ein Jubiläum gefeiert werden kann.

Um diese Jubiläen würdig zu begehen, planen wir eine größere Ausstellung, in deren Mittelpunkt eine Modellbahnanlage des Zeuthener Bahnhofes stehen soll. Die Idee zum Nachbau des Bahnhofes Zeuthen in der Zeit der 30'er Jahre des vergangenen Jahrhunderts, der Blütezeit der Eisenbahn, wurde schon kurz nach unserer ersten Ausstellung geboren. Viel wurde in der Zwischenzeit darüber nachgedacht, Pläne geschmiedet und in Gedanken Züge fahren gelassen. Lange Zeit geschah nicht viel. Aber 2011 ging es dann los.

Die Heimatfreunde erhielten einen zusätzlichen Raum im Keller des Forstweges. Dort haben sich unsere Modellbahner eine kleine Werkstatt einrichten können und seitdem treffen sie sich regelmäßig jeden Dienstag abend zum Bauen.
Während der Schulferien im Sommer und der Weihnachtsferien können wir den großen Raum im Jugendclub nutzen und dort bis zu 5 Segmente unserer Anlage hintereinander aufbauen und daran arbeiten.

Der Bahnhof Zeuthen hat zwischen Hankelweg und Nordschranke eine Längenausdehnung in Nord-Südrichtung von ca. 1,6 km. Wollte man diese Entfernung im Maßstab 1:87 umsetzen, benötigte man dafür ca. 19,00 m. Der Einfachheit halber haben wir uns dann auf einen Längen-Maßstab von 1:100 beschränkt, was aber immer noch einer Länge von 16,00 m entspricht. Diese Ausdehnung wird nun auf sieben Segmente von je 2,50 x 0,8 m verteilt.
Da die Anlage als Ausstellungsanlage angelegt ist, auf der ein abwechslungsreicher Zug-Betrieb stattfinden soll, benötigt man noch einmal 17,50 m für die Rückstrecke und zwei Halbkreise. Auch hier mußten wir eine sinnvolle Einschränkung machen, so dass hier nur ein Radius von 1,00 m gewählt werden konnte.

Zum Bereitstellen der Züge benötigt man einen Schatten-Bahnhof mit mehreren Gleisen. Anfangs war dafür nur ein verdeckter 4-gleisiger Abschnitt über die gesamte Länge rohbaumäßig vorgesehen. Dann jedoch fiel uns auf, dass der Gleisplan des Lokomotivwerkes in Wildau eine sehr gute Vorlage für unseren "Schatten-Bahnhof" abgab und nach Studium der Originalgleispläne noch ausbaufähig war, so dass wir insgesamt 5 zusätzliche Gleise für das Abstellen von Zügen benutzen können. Außerdem ergibt sich die Möglichkeit, ein weiteres Highlight an der 'Berlin-Görlitzer Eisenbahn'-Stecke, welches auch historisch für die wirtschaftliche Entwicklung unserer Region eine große Rolle gespielt hat, andeutungsweise modellmäßig nachzugestalten. Ganz neu ist jetzt sogar der Bahnhof Königs Wusterhausen in das Projekt aufgenommen worden, so dass wir damit einen zusammenhängenden Streckenabschnitt zusammenstellen können.

Was die Modelle der Gebäude betrifft, wollen wir uns eng an dem Original orientieren, allerdings sollen dort Abstriche gemacht werden, wo der Zeit- oder Materialaufwand bzw. das finanzielle Budget den Rahmen des Vernünftigen sprengen würde. Außerdem ist die Anlage nicht nur als Eintagsfliege angelegt, wir möchten in den kommenden Jahren noch vieles ergänzen und vervollkommnen und auf Ausstellungen präsentieren.

Da sich die geplante Ausstellung zum 150jährigen Streckenjubiläum nicht nur auf die Umsetzung in der Modellbahn beschränken soll, müssen wir auch für Eisenbahn-historisches Anschauungsmaterial sorgen. Karten, Pläne, besondere Ereignisse, Ausstellungsgegenstände usw. sollen natürlich auch auf der Ausstellung präsent sein.

Ob aus unseren Ideen wirklich das wird, was wir uns vorstellen, werden wir spätestens im Oktober wissen. Da sollen die Züge ihre Runden drehen können. Auf jeden Fall liegt noch eine Menge Arbeit vor uns! Da könnten wir Hilfe gebrauchen.

Der Vollständigkeit halber muss noch erwähnt werden, dass die Modellbahnanlage von den beteiligten Mitgliedern des Heimatfreunde Zeuthen e.V. privat finanziert wird und unser Projekt zusätzlich unterstützt wird von Modellbahnfreunden der ehemaligen AG 1/62 und AG 1/67 des DMV und neu hinzugekommenen Modellbahnern. In dieser Formation sind wir regelmäßig seit 2014 mit einer großen Modellbahnanlage nach Fremo-Norm bei den "Mittenwalder Modellbahntagen" der Telzer Modellbahnfreunde zu Gast.



Projektziel:
- Umfangreiche Daten und Faktensammlung unter der Überschrift Geschichte der Berlin-Görlitzer Eisenbahn und Herstellung von Ausstellungstafeln, Präsentationen, Homepage, Broschüre
- Aufbau einer Modellanlage im Maßstab 1:87 (H0) des Bahnhofes Zeuthen, der Nachbarstation Wildau mit dem Lokomotivwerk der BMAG und dem Bahnhof Königs Wusterhausen mit Digitalbetrieb (DCC, Loconet, Fremo tauglich) in der Epoche 2 (ca. 1930-36), der Blütezeit der Eisenbahn.
- Große Jubiläums-Ausstellung in der Mehrzweckhalle der Paul-Dessau-Gesamtschule in Zeuthen in 2017

Aufgaben:
Geschichte:
• Zusammenstellung aller Daten unter diesem thematischen Gesichtspunkt
• Durchforsten von Archiven
• Dateneingabe, Fotoarchiv, Dokumenten-Archiv
• Präsentation der gesammelten Daten bzw. des Manuskripts als Broschüre
• Konzeption einer Ausstellung


Modellbau:
• Aufbau der Modellanlage
• Praxistest auf verschiedenen Ausstellungen
• Organisation einer Ausstellungen zum Streckenjubiläum in 2017
• Beteiligung an anderen Modellbahnausstellungen in 2016 und 2017


Ansprechpartner:
Modellbahn Bf. Zeuthen: . Michael Liedtke
Modellbahn Bf. Wildau: . . Joachim Heinig
Modellbahn Bf. KW: . . . . Gerhard Ulbrich
Geschichte der BGE: . . . . Joachim Heinig (70 755)


Die Arbeitsgruppe Modellbahn trifft sich regelmäßig dienstags von 17:00 - 20:00 Uhr im Keller des historischen Güterschuppen am Zeuthener Bahnhof (Goethestr. 26A). Telefoniosch erreichbar unter 033762 889341 oder 0157 31723240.

In den Sommer-Schulferien (August) konnten wir bereits mehrmals einen Modellbahn-Workshops in den Räumen des Jugendclubs in Miersdorf durchführen und dort unsere Segmente zusammenhängend aufbauen. (2013, 2014, 2015). Auch während der schulfreien Tage zur Weihnachtszeit steht uns der Jugendclub für einem Weihnachts-Workshop zur Verfügung.

Unser Workshop 2016 ist nun schon Geschichte. Wir konnten wieder ausgiebig bauen, u.a. ist das Stichkanal-Modul von Wildau im Rohbau fertig geworden und Hankels Ablage hat Schotter bekommen!

Im Jubiläumsjahr 2017 werden wir in den Oktoberferien vom 27. bis 29.10.2017 in der Mehrzweckhalle der Gesamtschule "Paul Dessau" Zeuthen eine große Ausstellung zum Jubiläum "150 Jahre Berlin-Görlitzer Eisenbahn" durchführen. Dazu soll die Strecke der Berlin-Görlitzer Eisenbahn und die Weiterführung bis nach Breslau im Modell symbolisch nachgestaltet werden. Viele authentische Modell-Züge sollen dann auf der Anlage, die eine Länge von ca. 120 m haben wird, verkehren. Wir wollen außerdem weitere thematisch passende Modellanlagen wie z.B. Spreewaldbahn und eine schlesische Gebirgsbahn für diese Ausstellung gewinnen. Damit bis dahin alles fertig wird, müssen wir uns genau an unseren Zeitplan halten!

Für die Ausstellung benötigen wir aber noch viele helfende Hände und Unterstützung. Aus diesem Grunde hatten wir anlässlich unseres Workshops in den Herbstferien 2016 einen „Tag der offenen Tür“ in der Cafeteria der Gesamtschule in der Schulstraße veranstaltet, damit sich Interessierte selbst ein Bild von unserem Vorhaben machen konten. (Samstag, 22. Oktober). Wir waren überrascht über den großen Zuspruch und sehen uns bestätigt, in der verbleibenden Zeit Alles zu tun, damit die Ausstellung im Oktober ein großer Erfolg wird. Wer Interesse daran hat, uns dabei zu unterstützen, kann sich unkompliziert bei uns melden und mitmachen!
Kontakt: joachim.heinig@heimatfreunde-zeuthen.de, 033762 70755 (nach 20 Uhr) oder 0157 31723240.
Bild: KISS in den ODEG-Farben Fototermin für unseren "Jubiläums"- KISS auf der Anlage der Modellbahnfreunde Telz. Zu den Mittenwalder Modellbahntagen der Telzer Modellbahnfreunde am 04. + 05.02.2017 drehte er als Gast seine Runden!


Mehr zur Geschichte des Bahnhofs Zeuthen finden Sie unter Lokschuppen-Zeuthen.


Und hier einige Fotos von unseren Arbeiten und Aktivitäten:


Album No. 134
  <  1  2 3 4  5  6  > >>
97 Bilder,  Seite: 3 von 17

Modellbahnworkshop 2013
Zeuthen
Datum: 27.07.2013
Foto: Heinig

Das erste Gleisstück ist verlegt und verlötet. Schwierigkeiten gab es zu Beginn beim Löten der Übergänge. Bis die richtige Technologie gefunden wurde, verging fast der ganze Tag.

Zackenbahn in N
Modellbahn
Datum: 01.11.2015
Foto: Heinig

Bf. Polaun auf der Anlage der Zackenbahner

Modellbahnworkshop 2013
Zeuthen
Datum: 20.07.2013
Foto: Heinig

Das rechte Hauptgleis ist bis Ende Bahnhof verlegt (genagelt), das linke nur bis zur Weiche, da diese noch gekürzt werden muß und die anschließende Kreuzungsweiche noch fehlt. Die ersten Schienen hatte ich noch vor dem Einbau gelötet, das kostet Zeit, die folgenden dann nur noch zusammensgesteckt.

Modellbahnworkshop 2013
Zeuthen
Datum: 29.07.2013
Foto: Heinig

Heute war letzter Bautag! Die Hauptgleise sind beide bis zum Übergang auf das 4. Segment verlötet und genagelt, die Abzweigweiche am Bf. Wildau ist fest eingebaut. Der Rest ist nur hingelegt. Ich hätte vielleicht mehr schaffen wollen, bin aber trotzdem ganz zufrieden, als &quot;Neuling&quot; überlegt man man halt 2mal, da dauert es eben länger. Am zügigsten ging es, wenn Gerd, Ulli oder Micha mitgebaut haben!

Modellbahnworkshop 2013
Zeuthen
Datum: 20.07.2013
Foto: Heinig

Heute wird gefahren, immerhin 6 m Gleis! Junfernfahrt auf dem fertiggestellten Gleisabschnitt! Meine digitale Schwartzkopff-43iger hatte die Ehre, den Jungfernzug über das fertige Gleis zu ziehen! Zwar nicht ganz stilecht, die Wagen waren von einem 58iger-DR-Zug. Es sah aber trotzdem gut aus und hörte sich super an!

Workschop in der MZH
Modellbahn
Datum: 07.04.2017
Foto: Heinig

Am 11.04. konnte ein &quot;langer&quot; Güterzug auf Probefahrt gehen.
Album No. 134
  <  1  2 3 4  5  6  > >>
97 Bilder,  Seite: 3 von 17


Zur Beachtung!

Achtung Zug!

175 Jahre Eisenbahn in Schlesien


2. September 2017 bis 30. August 2018

1842, nur sieben Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahnlinie in Deutschland von Nürnberg nach Fürth, begann auch in Schlesien das Eisenbahnzeitalter: zwischen Breslau und Ohlau wurde der regelmäßige Zugverkehr aufgenommen. Der 175. Jahrestag ist nur eines von zahlreichen Jubiläen, die die schlesische Eisenbahn und Görlitz 2017 feiern können. Dazu gehören auch die Einweihung des ersten Bahnhofs in Görlitz und die Aufnahme des regulären Zugverkehrs nach Dresden und Berlin bzw. Breslau über Kohlfurt am 1. September 1847 (170 Jahre). Am 31. Dezember 1867 (vor 150 Jahren) wurde die reguläre Eisenbahnverbindung Berlin – Görlitz über Cottbus hergestellt. Der Görlitzer Bahnhof erhielt am 6. September 1917 (vor 100 Jahren) ein neues Empfangsgebäude, das noch heute genutzt wird.

Diese Jubiläen sind für das Schlesische Museum zu Görlitz der Anlass, sich in einer Ausstellung der Geschichte der Eisenbahn in Schlesien zu widmen. Auf ca. 270 m² Ausstellungsfläche werden ausgewählte Aspekte dargestellt - mit originalen Objekten, historischen Plänen und Fotografien, Modellen und Filmen. Dabei wird auch auf die Entwicklung nach 1945 und insbesondere auf die aktuelle Situation eingegangen. Das zentrale Ausstellungsobjekt ist ein ca. 18 m langes und 2,5 m breites Architekturmodell der Görlitzer Bahnhofsanlage im Maßstab 1:87. Es gibt originalgetreu die Situation von 1917 wieder.









Seite aktualisiert am: 19.09.2017 ,   Quelle: Heinig   


[ Themen-Index ]

  © 2001 - 2017     Navigation Navigation  
www.heimatfreunde-zeuthen.de - www.chronik-zeuthen.de